Gasströmungswächter

 

Der Gasströmungswächter reagiert auf einen zusätzlichen Volumenstrom, der entsteht, wenn die Gasleitung durch Beschädigung (zB. Abreißen oder Durchtrennen der Gasleitung) von einem höheren Durchfluss \dot{V_S} durchströmt wird als vom Auslegungsvolumenstrom.

Dieser bewegt den Verschlussteller gegen eine Federkraft in den Ventilsitz und unterbricht damit die Gaszufuhr der nachfolgenden Leitungen. Der Gasströmungswächter wird im Hausanschluss vor dem Gaszähler eingebaut.


 

jetzt nachrüsten!

 

 

 

 


Ein eingebauter Gasströmungswächter hätte dies verhindern können.

 

 

Erdarbeiten verursachten Gasexplosion 

Die Vermutung hat sich bestätigt: Die verheerende Gasexplosion vor acht Tagen in Heidenheim ist auf Erdarbeiten zurückzuführen. Ein Wohnhaus wurde dabei völlig zerstört, die Bewohner waren zum Unglückszeitpunkt nicht daheim. Der Schaden wird auf mindestens 200 000 Euro geschätzt.e

 

Heidenheim Nach dem gestern vorgelegten vorläufigen Untersuchungsbericht gehen Polizei und Staatsanwaltschaft davon aus, dass es bei einer Straßensanierung, zu der Kanal- und Leitungsarbeiten gehörten, zu mechanischer Einwirkung auf die zum Haus führende Gasleitung gekommen ist. Ob die Ursache eine Erschütterung durch schweres Baugerät war oder ein versehentlicher direkter Kontakt, lassen die Behörden offen. Von außen muss es jedenfalls eine Zugwirkung auf die im Hausinnern verlegte Gasleitung gegeben haben. In der Folge sei "mit hoher Wahrscheinlichkeit" im Haus ein Leck in der Gasleitungen entstanden. Gas strömte ins Haus, das sich durch den elektrischen Zündimpuls eines Gerätes oder einer Anlage im Haus entzündete, worauf es zur Explosion gekommen ist.

Foto: dpa Qelle: Zeitungsbericht www.stuttgarter-zeitung.de